Project Description

Inhalte

Infos

Kursstarts

ähnliche Kurse

Teilqualifikationen für das Berufsbild Fachlagerist/in

Sie erfassen die Güter mithilfe der elektronischen Datenverarbeitung, packen sie aus, prüfen ihren Zustand, sortieren und lagern sie sachgerecht. Für den Versand verpacken Sie Güter, füllen die Begleitpapiere aus, stellen Liefereinheiten zusammen und beladen Lkws.

PDF Flyer

Als Fachkraft im Lager nehmen Sie Güter an und prüfen anhand der Begleitpapiere die Art, Menge und Beschaffenheit der Lieferungen. Sie erfassen die Güter mithilfe der elektronischen Datenverarbeitung, packen sie aus, prüfen ihren Zustand, sortieren und lagern sie sachgerecht. Für den Versand verpacken Sie Güter, füllen die Begleitpapiere aus, stellen Liefereinheiten zusammen und beladen Lkws. Um ihre Aufgaben erfüllen zu können, bedienen Sie Transportgeräte und Flurfördermittel.
Neben den notwendigen Fachkenntnissen haben Sie ein hohes Maß an Sorgfalt, kennen den sachgerechte Umgang mit der Ware und haben eine Neigung zu Ordnung und systematischem Vorgehen. Ein Interesse an Technik ist genauso unerlässlich wie Spaß an zupackenden praktischen Tätigkeiten.

Berufliche Einsatzfelder

  • Lager
  • Kühlhäuser
  • Fabrikhallen
Aufbau der Teilqualifikationen

Jeder Ausbildungsbaustein setzt voraus, dass Sie die Kompetenzen der vorangegangenen Ausbildungsbausteine erreicht haben.

Kernkompetenzen Lager

In diesem Baustein erfahren Sie mehr über die Anforderungen in der Logistik, arbeiten mit Word und Excel und erhalten erste Einblicke in die Tätigkeiten einer Lagerfachkraft wie zum Beispiel Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz, die Annahme und Lagerung von Gütern und das für diesen Beruf erforderliche Fachrechnen.

  • Gesamtstunden Unterricht: 430
  • Praxisphase 17 Tage
  • Gesamtdauer inkl. Praktikum: 3 Monate
Verladung

Im innerbetrieblichen Materialfluss ist der Transport zu organisieren/zu planen und auszuführen. Anhand der Kundenanforderungen, der betrieblichen Abläufe und Anforderungen an den logistischen Prozess sowie anhand der Gütereigenschaften sind die entsprechenden Fördermittel und -hilfsmittel auszuwählen und einzusetzen.

  • Gesamtstunden Unterricht: 405
  • Praxisphase 3 Wochen
  • Gesamtdauer inkl. Praktikum: 12 Wochen
Lagerung von Gütern

Die Lagerung von Gütern ist eine wesentliche Funktion der Lagerlogistik. Sie betrifft die qualitätssichernde Ein-, Um- und Auslagerung von Gütern nach betrieblichen und gesetzlichen Vorgaben. Dabei müssen alle geforderten Tätigkeiten des Informations- und Materialflusses innerhalb des Lagerungsprozesses beherrscht werden. Arbeits- und Fördermittel sind unter Beachtung des Gesundheits- und Umweltschutzes sowie der einschlägigen Vorschriften des BG einzusetzen; Informations- und Kommunikationsmittel sind sachgerecht und unter Beachtung der Schnittstellen zur Lagerung anzuwenden.

  • Gesamtstunden Unterricht: 430
  • Praxisphase 17 Tage
  • Gesamtdauer inkl. Praktikum: 3 Monate
Kommissionierung und Verpackung

Der Kommissionierungsaufgabe liegt jeweils ein Kunden- oder Produktionsauftrag zugrunde; dieser liegt nach der entsprechenden Aufbereitung als Kommissionierauftrag vor. Dabei kann es sich um beleghafte oder beleglose Aufträge handeln, die meist in einem vorgegebenen Zeitrahmen bearbeitet werden müssen. Ziel ist es, die bestellten Güter ordnungsgemäß, d.h. in der geforderten Art und Menge zusammenzustellen und im gleichen Arbeitsgang zu verpacken oder der Verpackung zur Verfügung zu stellen.

  • Gesamtstunden Unterricht: 450
  • Praxisphase 4 Wochen
  • Gesamtdauer inkl. Praktikum: 14 Wochen
Versand

Sammelgut- und Systemverkehre bilden das Kerngeschäft der Speditions- bzw. Logistikbranche. Deren Gesamtabläufe entlang der Transportkette sind weitgehend standardisiert, das gilt auch für die Nutzung der entsprechenden Informations- und Kommunikationstechniken. Maßgeblich bei diesem Baustein ist die Beachtung der vielfältigen Rechtsvorschriften. Bei Störungen innerhalb der einzelnen Abläufe muss aufgaben- und situationsspezifisch eingegriffen werden.

  • Gesamtstunden Unterricht: 430
  • Praxisphase 17 Tage
  • Gesamtdauer inkl. Praktikum: 3 Monate

Bei erfolgreichem Abschluss einer Teilqualifikation erhält der Teilnehmer ein IAL Zertifikat.

Im Rahmen dieser Maßnahme kommt unser interaktives und zukunftsweisendes Virtuelles Klassenzimmer zum Einsatz. Unsere Methoden setzen sich zusammen aus Dozentenvorträgen, Lernen in Gruppen, Projektarbeiten und Selbstlernphasen. Sie werden in Echtzeit von einem Fachdozenten via Computer unterrichtet. Dies gestaltet sich interaktiv wie ein Unterricht in einem realen Klassenzimmer – der Dozentenvortrag wird u. a. durch Tafelbilder, Software-Demonstrationen, MS PowerPoint-Vorträge und Videos visualisiert sowie den unterschiedlichen Lernkanälen entsprechend medial aufbereitet. Um die Lernerfolgskontrolle sicherzustellen, wird zu jedem Modul eine Klausur geschrieben sowie zum Ende der Teilqualifikation eine Prüfung abgelegt und gemäß dem IHK-Notenschlüssel bewertet.

Es werden keine besonderen Kenntnisse vorausgesetzt. In einem persönlichen Gespräch besprechen wir mit Ihnen, welche Teilqualifikation/en für Sie in Frage kommen.

  • Individuell, abhängig von Schwerpunkt und Vorbildung.
  • Eine UStd. (Unterrichtsstunde) umfasst 45 Minuten.

Bei Vorliegen entsprechender persönlicher Voraussetzungen ist eine Förderung durch die Agentur für Arbeit, die Jobcenter und andere Kostenträger möglich.

IAL

Das IAL ist ein Träger für die Förderung der beruflichen Weiterbildung, zugelassen nach AZAV durch die CERTQUA, einer von der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) anerkannten Zertifizierungsstelle.

Öffnungszeiten

Mo.–Fr.: 7:45 – 16:45 Uhr.

 Alle Angaben gelten für w/m/d gleichermaßen.

Kursstarts

Ähnliche Kurse